Alle Artikel in der Kategorie “Tourismus

Weihnachtsgeschenk für alle Naturfreunde des Gülper Sees

Gemeinschaftsarbeit Von Stefan Oppermann, Mario Raab und Marion Werner.

Marion Werner berichtet am 10. Dezember 2017 auch mit Fotos über das gemeinsame Projekt von ihr, Mario und Stefan.

Was im März begann, wurde jetzt zum Jahresende vollendet. Im Frühjahr wurden die Tische von Mario Raab aus Strodehne am Nordufer des Gülper See erneuert.Dabei kam die Idee, die eine Bank ohne Lehne durch eine mit Lehne zu ersetzen, damit es etwas gemütlicher ist beim verweilen.

Steffan Oppermann ebenfalls aus Strodehne hat Eichen- Bretter gesponsert und Mario Raab gelernter Tischler hat Robinienhölzer genommen und daraus zwei Bänke gebaut. Diese stehen jetzt seit Freitag, den 8. Dezember oben auf dem Deich und laden zum genießen mit Blick auf den Gülper See ein.

Großen Dank an die ehrenamtliche Initiative.

Planeten und Fische: Havelaue öffnet sich Touristen

Gemeindevertreter diskutieren, wie man in den Dörfern des Amtes Rhinow noch mehr für den Tourismus tun kann – Stammtisch soll wieder aufleben.

Norbert Stein berichtet in der MAZ vom 11./12. November über einen Diskussionspunkt zu Tourismus der letzten Gemeindevertreterversammlung in Strodehne.

Hauptsächliche Aufgabe der Verwaltung sollte es sein die Infrastruktur der Gemeinde zu stärken. Das ist gut für die Bewohner wie die Touristen. Die notwendige Entwicklung des Tourismus sollte allerdings mit Augenmaß betrieben werden. Touristen schätzen die Weite, Ruhe, wenig Lichtverschmutzung und Artenvielfalt unserer Kulturlandschaft im Naturpark Westhavelland. Logisch ist der Zusammenhang: Mehr Touristen bedeutet weniger Ruhe.

Die verwaltungsnah arbeitenden  Organisationen Tourismusverband Havelland und Tourismusverein Westhavelland sollen u. a. überregional Lobbyarbeit für die Region leisten. Natürlich sollten die Anbieter touristischer Dienstleistungen der Region, die selbstredend das Rückrat der touristischen Entwicklung waren und sind, erwägen diese durch ihre Mitgliedschaft zu stärken. Der Tourismusverein und Tourismusverband müssen sich hier jedoch mit verschiedenen Internetportalen und deren Effektivität messen lassen.

Vermutlich soll das Thema Tourismus auch ein Thema auf der zum 17.11.17 einberufenen Einwohnerversammlung sein.

Weiterlesen

Raddampfer „Kaiser Wilhelm“ fährt die Havel bergwärts

Der „Kaiser Wilhelm“ befindet sich weitgehend im Originalzustand und zählt zu den letzten noch fahrenden Schaufelraddampfern in Deutschland.

Sven Bardua Redakteur, Industriearchäologe und Freund Strodehnes weist auf die Fahrt des Raddampfers nach Berlin hin. Der Schaufelraddampfer wird Strodehne am 23. Juli 2017 gegen 10 Uhr passieren. Sehr gut kann man das Schiff von der Havellandbrücke bei Strodehne aus beobachten und fotografieren. In den Schleusen Havelberg und Garz ist die Möglichkeit relativ dicht an den Dampfer heranzukommen. Es gibt die Möglichkeit mitzufahren und an verschiedenen Haltepunkten an- und von Bord zu gehen. Eine Mitfahrt von Havelberg nach Rathenow bietet sich an.

Foto: Andreas Westphalen

Weitere Informationen zum Dampfer und zu der Fahrt nach Berlin:

http://metropolregion.hamburg.de/industriekultur/schiffe/7216674/raddampfer-kaiser-wilhelm/

https://raddampfer-kaiser-wilhelm.de/BMK_Foerderg_2014.html

Der Fahrplan: