Erneuerbare Energie

alteFaehre1Mitte des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts war Strodehne eines der Dörfer, die Berlin mit Kraftstoffen in Form von Heu und Stroh sowie mit Lebensmitteln versorgten. Die Strodehner gelangten als Bauern und Schiffer zu Wohlstand. Mit dem Schifferdenkmal wird an diese Zeit erinnert.

Heute ist es kaum noch vorstellbar, dass mitten in Berlin drei- bis vierstöckige Pferdeställe und Ställe für Milchkühe genutzt wurden. Einige Brauereien leisten es sich noch Kaltblütergespanne zu halten und erinnern damit an die alte Zeit.

Strodehne kann durchaus wieder zum Kraftstoffproduzenten werden. Das Potential eine Biogasanlage etwa mit Landschaftspflegegut und Gülle zu betreiben und das aufbereitete Biogas in das Erdgasnetz einzuspeisen ist vorhanden. Mit Fotovoltaikanlagen wird hier bereits soviel Strom erzeugt, dass er teilweise exportiert werden muss.

Fotovoltaikanlagen

In Strodehne sind  auf 19 Dächern Fotovoltaikanlagen mit einer geschätzten Leistung von 270 kWp installiert.

Eine 1 kWp-Anlage in Deutschland produziert ca. 800 Kilowattstunden (kWh) Strom pro Jahr. Dies entspricht etwa dem Fünftel des jährlichen Stromverbrauchs eines Vier-Personen-Haushalts.

Strodehner Fotovoltaikanlagen erzeugen demnach etwa 216 Megawattstunden (mWh) Solarstrom pro Jahr. Das entspricht dem Jahresverbrauch von 43 Vier-Personen-Haushalten.

AnlageAKuehnAnlageAue AnlageDeichHaus AnlageDeichScheune AnlageDorfstrAnlageEckelt AnlageGens AnlageJKuehn AnlageKleindorf AnlageLeue AnlageRochlitzAnlageBerg