Vom neuen Bootssteg stehen nur die Pfeiler

Unter dieser Überschrift berichten MAZ und MAZ-online am 07. Juni 2014 über den Bau des Bootssteges in Strodehne:

Die Baumaßnahme für die 70 Meter lange Steganlage in Strodehne wurde im vergangen Jahr zur Vergabe ausgeschrieben. Den Zuschlag bekommen hat eine Wasserbaufirma aus Mecklenburg-Vorpommern. Rund 180.000 Euro sind für die Baumaßnahme veranschlagt. Jetzt hat die Firma Insolvenz angemeldet. Was wird nun aus dem Steg?

Steg_zugang20104